Anwendungstechnik Steamcracker im Chemiesektor

O2 für das Steamcracken

Optimiert entkoken und verarbeiten

MESSER-LÖSUNG

Nachdem sich die Rohre, in denen der Crackprozess abläuft, nach mehreren Wochen Betrieb immer mehr mit dem beim Prozess als Nebenprodukt entstehenden Koks zusetzen, müssen diese alle 40 – 90 Tage „entkokt“ werden. Hierzu werden die Rohre normalerweise durch Einleiten eines vorgewärmten Luft-Dampf Gemisches regeneriert. Dabei wird der Koks abgebrannt bzw. „vergast“, sodass am Ende wieder die metallische Oberfläche der Rohre erhalten wird, die für den Crackprozess auch katalytisch wirksam ist.

Dieser Prozess wird durch den Einsatz von mit Sauerstoff angereicherter Luft beschleunigt und es erfolgt eine wesentlich gründlichere Beseitigung des Kokses als bei Verwendung von nicht angereicherter Luft. Der Sauerstoff-Einsatz bei der Entkokung besitzt, verglichen mit reinem Luft-Betrieb, folgende Vorteile:

  • Hochwertigere Entkokung und damit verbundene Energieersparnis
  • Kürzere Stillstandszeiten
  • Höhere Flexibilität im Betrieb

Kundenprozess Steamcracker im Chemiesektor

Steamcracken

Umwandlung von langkettigen Kohlenwasserstoffen zu hochwertigen Produkten

Contact form for every page

Sprechen Sie uns an

Was ist Ihr Anliegen?

Formular

Action form

There has been an error processing your registration. Please double-check the information entered.
Mr.
Wählen Sie eine Option
Ich bin mit den Datenschutzrichtlinien der Messer Group einverstanden