Teaser Kaltmahlen von Gewürzen

Teaser Kaltmahlen von Gewürzen

Kundenprozess Kaltmahlen in der Lebensmittelindustrie

Kaltmahlen von Gewürzen

Aroma und Geschmacksstoffe bewahren

PROZESSBESCHREIBUNG

Bei Gewürzen, wie zum Beispiel Pfeffer, Zimt, Kümmel, Kardamom oder Nelken, können durch die hohen Temperaturen, die durch die eingebrachte Mahlenergie entstehen, Aromen und Geschmackstoffe verloren gehen. Durch eine kryogene Mühlenkühlung werden die Produkte schonend gemahlen. Dadurch bleibt ein deutlich höherer Anteil der ätherischen Öle erhalten. Bei Produkten mit sehr hohem Öl- oder Fettanteil wie Muskatnuss, Ölsaaten oder Fleischmehl setzen sich bei der Warmmahlung die Mahlwerkzeuge zu und der Mahlprozess wird gestoppt. Durch die Kühlung mit kryogenen Gasen bleibt das Produkt rieselfähig und verlässt die Mühle, ohne sie zu verkleben. Durch eine kryogene Produktkühlung in einem Wirbelschneckenkühler wird der hohe Fett- bzw. Ölanteil gefroren und ein Zusetzen der Mahlorgane damit verhindert. Bei anderen Lebensmitteln bleiben Vitamine und Eiweiße erhalten.

GASEANWENDUNG

Bei der Mühlenkühlung werden Flüssigstickstoff oder Kohlendioxid direkt in das Mahlwerk eingesprüht, wodurch sie die Temperatur absenken. Diese Kühltechnik sorgt durch die Unterdrückung der beim Mahlen erzeugten Wärme für die Leistungsstabilität des Prozesses und erhöht die Qualität des gemahlenen Produktes. Durch einen Produktkühler wird das öl- oder fettreiche Produkt gefroren. Vom Aufgabebehälter wird das zu mahlende Gut über eine Dosierschnecke in den Wirbelschneckenkühler geleitet. Hier wird es durch eingesprühten Flüssigstickstoff gekühlt und gelangt gemeinsam mit dem Stickstoff in die Mühle. Dadurch wird gleichzeitig der Zerkleinerungsprozess in der Mühle gekühlt. Eine spezielle Temperaturregelung sowie eine Flüssigstickstoff-Regelventileinheit steuern die Stickstoffmenge, die zum Erreichen einer definierten Temperatur erforderlich ist. Vorteile:

  • Gute Mahlbarkeit von Produkten mit einem hohen Anteil von Ölen und Fetten und Feuchtigkeit
  • Das Mahlgut bleibt rieselfähig, die Maschine verklebt nicht
  • Keine thermische Schädigung durch Überhitzung temperaturempfindlicher Stoffe
  • Der ätherische Ölgehalt bleibt nahezu unverändert und intakt

Anwendungstechnik Kaltmahlen in der Lebensmittelindustrie

Kaltmahlen

Kryogene Kälte ermöglicht die effiziente Herstellung feiner Pulver

Asset-Herausgeber

Oliver
Dietrich
Manager Cold Grinding

Contact form for every page

Sprechen Sie uns an

Was ist Ihr Anliegen?

Formular

Action form

Bei der Verarbeitung Ihrer Registrierung ist ein Fehler aufgetreten. Bitte überprüfen Sie die eingegebenen Informationen.
Mr.
Ich habe die Datenschutzrichtlinien von Messer gelesen und