Anwendungstechnik Tabakexpansion in der Lebensmittelindustrie

Tabakexpansion mit Gas

Stickstoff und Kohlenstoffdioxid für die Expansion von Tabak einsetzen

MESSER-LÖSUNG

Sowohl Stickstoff als auch Kohlenstoffdioxid können als Expansionsmittel eingesetzt werden.

Expansionsmittel Stickstoff:

In Hochdruckautoklaven wird der fein geschnittene Tabak mit Stickstoff bei rund 800 bar beaufschlagt und anschließend schlagartig wieder entspannt. Der schnelle Entspannungsprozess sorgt für ein extremes Abkühlen des Tabaks und verhindert ein Einweichen des Stickstoffs in die Tabakfasern. Im nachfolgenden Prozess wird der Stickstoff mittels Dampf ausgetrieben. Diese Wärmebehandlung verursacht eine plötzliche Expansion des Stickstoff und damit eine Vergrößerung des Tabakvolumens.

Expansionsmittel Kohlenstoffdioxid:

Der Tabak wird mit flüssigem Kohlenstoffdioxid bei 30 bar beaufschlagt, sodass sich dieses im Produkt löst. Durch die nachfolgende Entspannung bildet sich festes CO2 in den Pflanzenfasern. Kurzzeitiges Erhitzen auf bis zu 400°C sorgt für die Sublimation des CO2und damit zur Expansion des Tabaks.

Mit der Expansion des Tabaks kann etwa das doppelte Produktvolumen erzielt werden.

Vorteile:

  • Kosteneinsparungen
  • Geringere Menge an Teer und Nikotin für den Verbraucher
  • Die Raucheigenschaften werden bei Zugabe von ca. 10% expandiertem Tabak nicht verändert

Kundenprozess Tabakexpansion in der Lebensmittelindustrie

Tabakexpansion

Produkteigenschaften optimieren

Contact form for every page

Sprechen Sie uns an

Was ist Ihr Anliegen?

Formular

Action form

Bei der Verarbeitung Ihrer Registrierung ist ein Fehler aufgetreten. Bitte überprüfen Sie die eingegebenen Informationen.
Mr.
Ich habe die Datenschutzrichtlinien von Messer gelesen und