Anwendungstechnik Pulverherstellung in der Lebensmittelindustrie

Sprühkristallisation

Kohlendioxid und Stickstoff für Sprühtrocknungsprozesse nutzen

GASEANWENDUNG

Zur Pulverherstellung werden die Gase Stickstoff und Kohlenstoffdioxid eingesetzt.

Vorteile:

  • Niedrige Investitionskosten
  • Geringer Platzbedarf
  • Hohe Flexibilität
  • Kleine Produktmengen möglich
  • Einfaches Umrüsten bei Produktwechsel
  • Enge, feine und wählbare Partikelgrößenverteilung
  • Homogene Produktqualität

MESSER-LÖSUNG

Das von Messer entwickelte Variosol-Verfahren ermöglicht die Herstellung von maßgeschneiderten, rieselfähigen Pulvern sowohl für die chemische und pharmazeutische Industrie als auch für die Lebensmittelindustrie. Das Sprühverfahren verwendet flüssiges Kohlendioxid oder flüssigen Stickstoff als Sprüh- und Kältemittel. Das zu verarbeitende Produkt kommt zunächst in einen Vorlagebehälter, in dem es aufgeschmolzen und temperiert werden kann. Durch temperierte Rohrleitungen wird es schließlich zur Verdüsungseinrichtung gepumpt, wo Produkt und Gas gemeinsam expandieren. Das kryogene Gas zerstäubt das Produkt in feinste Partikel und kühlt es gleichzeitig ab. Dabei ist die gewünschte Kristallisationstemperatur über das Mischungsverhältnis von Produkt und Gas nahezu beliebig einstellbar. Dank der tiefkalten Gasetemperaturen lassen sich mit dem Variosol-Verfahren auch Stoffe mit sehr geringer Schmelztemperatur kristallisieren.

 

Kundenprozess Pulverherstellung in der Lebensmittelindustrie - Backwaren

Pulverherstellung

Für optimale Dosierungsergebnisse

Contact form for every page

Sprechen Sie uns an

Was ist Ihr Anliegen?

Formular

Action form

There has been an error processing your registration. Please double-check the information entered.
Mr.
Ich bin mit den Datenschutzrichtlinien der Messer Group einverstanden