Anwendungstechnik Kupolofen in der Eisen- & Stahlindustrie

Kupolofen

Mit zugeschnittenen Sauerstoff-Anwendungen Produktion steigern

GASEANWENDUNG

Sauerstoffeintrag

Vorteile:

  • Reduktion Kokssatz
  • Leistungssteigerung
  • Erhöhung der Abstichtemperatur
  • Entlastung der Nachverbrennung
  • Schnellere Reaktionszeiten
  • Höhere Flexibilität
  • Erhöhung der Temperatur in Schmelzzone
  • Gleichmäßigere Temperaturverteilung über Schachtquerschnitt
  • Senkung der Produktionskosten
  • Niedrigere Emissionen

MESSER-LÖSUNG

Pulsating Oxijet

Sauerstoff wird über Lanzen direkt in den Ofen eingetragen. Die Sauerstoffaustrittsgeschwindigkeit liegt im Überschallbereich. Die eingesetzten Lavaldüsen erzeugen den gewünschten Impuls nur bei einem definierten Auslegungspunkt. Ein konstanter Sauerstoffgehalt in dem Luft/Sauerstoffgemisch wird durch pulsieren gewährleistet. Die Steuerung kommuniziert mit der Ofensteuerung.

Änderung des Volumenstroms beim pulsierendem Oxijet Verfahren

Wesentlich ist, dass spezielle Schnellschaltventile so nahe wie möglich an den Lanzen liegen, um in jeder Phase des Sauerstoffeintrages Überschallgeschwindigkeit zu gewährleisten. Mit dem geregelten Sauerstoffeintrag kann die Sauerstoffmenge nach Wunsch der Schmelzleistung angepasst werden. Neben allen verfahrenstechnischen Vorteilen bietet das System mit seinem durchdachten, einfachen Aufbau niedrigen Wartungsaufwand, schnelle Montage, einfache Bedienung, niedrige Investitionskosten und lange Lebensdauer. Die Feinabstimmung der geregelten Taktfrequenz erfolgt bei Inbetriebnahme vor Ort, die optimierten Paramenter werden  gespeichert und können für jedes Produkt bzw. jede Schmelzleistung immer wieder abgerufen werden.

Anwendungsbeispiel pulsierendes Oxijet Kupolofen:

15 t/h Kupolofen Puls Oxijet
Schmelzleistung +25%
Abstichtemperatur +2,90%
Kokssatz - 11%
FeSi - 8%
O2-Gehalt 23,5%

Über 30 Installationen von Oxijet – Technologie in Kupolöfen

 

Oxipyr-Brennersystem

Oxipyr – Brenner werden als Stützfeuer bei, dem Kupolofen nachgeschalteten, Vorherden zur Überhitzung der Schmelze eingesetzt. Oxipyr – Brenner verkürzen aber auch den Kaltstart von Kupolöfen.   

In Kombination mit Eintragssystemen von Stäuben werden Oxipyr – Brenner eingesetzt. Staubeintragslanze und Hochimpulsbrenner bilden dabei eine Einheit.

Vorteile:

  • Höherer Wirkungsgrad der Verbrennung
  • Höherer Schmelzleistung
  • Schnellere Aufheizzeiten
  • Geringerer Brennstoffverbrauch
  • Höhere Verfahrenstemperaturen möglich
  • Schnellere Reaktionsgeschwindigkeiten
  • Geringere Abgasmenge
  • Geringere Staubmengen
  • Niedrigere Emissionen
  • Niedrigere Produktionskosten

Kundenprozess Kupolofen in der Eisen- & Stahlindustrie

Kupolofen

Guss- und Graugusseisen produzieren

Contact form for every page

Sprechen Sie uns an

Was ist Ihr Anliegen?

Formular

Action form

There has been an error processing your registration. Please double-check the information entered.
Mr.
Wählen Sie eine Option
Ich bin mit den Datenschutzrichtlinien der Messer Group einverstanden

Kundenprozess Kupolofen in der Eisen- & Stahlindustrie